Lexikon

Was ist Lerntherapie?

Lerntherapie ist eine auf die/den Betroffene(n) zugeschnittene, individuelle Förderung – und weit mehr als ein bloßes Lese-, Schreib- oder Rechentraining.

Auch geht es – im Gegensatz zur klassischen Nachhilfe – nicht darum, versäumten oder aktuellen Schulstoff aufzuarbeiten.
Vielmehr ist der Ansatz der Lerntherapie, das Kind und seine Bedürfnisse, Schwierigkeiten, aber auch Fähigkeiten „im Ganzen“ zu sehen, um neue Lernwege zu eröffnen und Wege aus der „Krise“ zu finden. Das Fehlen wichtiger Grundlagen und ein fehlendes Grundverständnis im Lesen, Schreiben bzw. Rechnen sind für den Großteil der Lernschwierigkeiten verantwortlich.

Daher werden diese in der Lerntherapie aufgebaut, Stück für Stück eingeübt und schließlich gefestigt.
Außerdem soll das Vertrauen in das eigene Können (wieder-)entdeckt und die Freude am Lernen geweckt werden.

Dies erfordert Geduld (auf allen Seiten), Zeit, eine vertrauensvolle Atmosphäre und vor allem eine ausführliche, individuelle Diagnostik im Vorfeld der eigentlichen Lerntherapie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.